Sonntag, 5. September 2010

Nahverkehr

Ich hatte dieses Wochenende nicht so viel vor (außer in der alten Heimat auf einen Geburtstag zu gehen) also hab ich mir gedacht ich schau mal was die öffentlichen Verkehrsmittel so hergeben. Und das ist eigentlich fast schon eine tagesfüllende Beschäftigung ;-)

Ich hätte es mir ja etwas leichter machen und direkt bei mir in die Straßenbahn einsteigen können. Aber ich habe noch Geld gebraucht und so bin bei der Bank vorbei und in die nächste Haltestelle eingestiegen. Sagen wir mal 5 Minuten zu Fuß. Bin dann gemütlich 13 Minuten mit der Bahn durch Karlsruhe getingelt und habe mir derweil die aktuellen Baustellen angeschaut. Nach 8 Minuten Wartezeit am Bahnhof bin ich in den Zug nach Graben gestiegen, weitere 15 Minuten. Dass man dann 15 Minuten auf den Anschluß-Bus warten muss, naja. Fahren halt keine Züge mehr nach Philippsburg, aber das ist ja bald wieder rum. Der Bus hat sich dann 13 Minuten durch die Ortschaften geschlängelt und danach musste ich nur noch en Stück zu Fuß zurücklegen, weitere 11 Minuten.

80 Minuten für 36 Kilometer... sind immerhin 27km/h. ein Hoch auf den Nahverkehr würd ich sagen.

Auf dem Rückweg hab ich was anderes probiert. Mit dem Bus nach Hochstetten und mit der S1 weiter in die Stadt. hat genauso lange gedauert. Da ich aber ne halbe Stunde im Bus und ne halbe Stunde in der Bahn saß statt ständig umzusteigen hat sichs wenigstens rentiert ein Buch rauszuholen :-D

Kommentare:

Maike hat gesagt…

Du hast 11 Minuten zu Fuß gebraucht innerhalb von Philippsburg? Wo hat dich denn der Bus rausgeworfen?? Bahnhof kann es ja wohl nicht gewesen sein!

Morre hat gesagt…

Cop Gym :-)
Vielleicht bin ich nicht schnell gelaufen, aber es hat echt 11 Minuten gedauert...